Signicat Business Signature: Sicherer Signaturprozess für Geschäftsdokumente

Trondheim, Norwegen, 8. November 2018. Signicat, ein führender Anbieter von Lösungen für verifizierte digitale Identitäten und elektronische Signaturen, hat heute Signicat Business Signature vorgestellt. Der neue Service für elektronische Unterschriften ist speziell für B2B-Szenarien konzipiert und ermöglicht ein flexibles und sicheres Unterschreiben von Geschäftsdokumenten. So werden manuelle Eingriffe minimiert und die verifizierte Unterschrift ist im Dokument enthalten.

Die zunehmende Digitalisierung der Verbrauchermärkte und die Möglichkeit, rechtsverbindliche Dokumente online zu unterschreiben, haben dazu geführt, dass immer mehr Unternehmen von den Kosten- und Zeitersparnissen durch elektronische Signaturen profitieren möchten. Doch für B2B-Szenarien ist eine zusätzliche Sicherheitsstufe erforderlich: Es muss sichergestellt sein, dass ein Unternehmen eine gültige juristische Person ist und der Unterzeichner im Namen des Unternehmens handeln darf.

Signicat Business Signature bietet deshalb die Möglichkeit, Dokumente innerhalb eines Unternehmens an eine Person weiterzuleiten, die zur Unterschrift berechtigt ist. Müssen mehrere Dokumente von unterschiedlichen Personen unterschrieben werden, können diese Dokumente nach dem Unterzeichnen weitergeleitet werden.

Signicat Business Signature übernimmt nicht nur das Onboarding der Kunden, sondern gleicht auch die vorliegenden Daten mit verschiedenen Melderegistern ab. Dadurch ist sichergestellt, dass das Unternehmen eine gültige juristische Person ist und der Unterzeichner im Namen des Unternehmens handeln darf. Die Identität des Unterzeichners wird beispielsweise mittels einer elektronischen Identität (wie der in Norwegen verwendeten BankID), eines Einmalpassworts (OTP) per SMS oder dem Scannen von ID-Dokumenten verifiziert und das Dokument anschließend signiert.

Des Weiteren kann Signicat Business Signature Dokumente wie Rechnungen, Diplome und Zertifikate elektronisch versiegeln und dauerhaft archivieren. Dieses elektronische Siegel sorgt dafür, dass Betrugs- und Manipulationsversuche verhindert werden können und sich unerlaubtes und unbemerktes Scannen von ID-Dokumenten ausschließen lässt.

Unternehmen nutzen zunehmend Verbrauchertechnologien, um ihre Effizienz zu steigern und Prozesse zu optimieren. Der Einsatz von elektronischen Signaturen ist da ein logischer Schritt, da die physische Dokumentation entfällt und Verträge sofort unterschrieben werden können. Das beschleunigt und vereinfacht die Kommunikation enorm. Auf diese Weise unterstützt Signicat europaweit die digitale Transformation“, so Gunnar Nordseth, CEO von Signicat.

Elektronische Signaturen bieten enorme Vorteile. Die Gültigkeit einer elektronischen Unterschrift lässt sich anhand elektronischer Identitäten und Melderegister verifizieren. Der Abschluss länderübergreifender Verträge ist ohne Risiko möglich. Außerdem können im Rahmen des Prozesses mehrere Dokumente von verschiedenen Personen unterschrieben und die Identitäten der Unterzeichner langfristig überprüft werden. Derzeit wird die Lösung in Norwegen und Dänemark eingesetzt. Die Einführung in weiteren Ländern ist geplant, sobald

 

Kurt Rindle

Kurt Rindle

Signicat Solution Sales Director for the DACH region

November 08 2018