Skip to main content

ANVA

„Rabo Digital Identity war der einzige Dienst, der eine passende Lösung für unsere Kunden und ihre Nutzer anbot.“
Justin Schlee logo
Justin Schlee
Strategy Director ANVA

Die Kunden von ANVA konnten nie sicher sein, dass ein Sender oder Empfänger auch die Person ist, die sie vorgibt zu sein. Das ist für regulierte Kommunikationen und Verträge aber essenziell.

Die Herausforderung

ANVA entwickelt Softwarelösungen, die ein effizienteres und komfortableres Arbeiten ermöglichen. Die Kunden kommen aus der Versicherungs-, Hypotheken- und der Finanzbranche, wo erwartungsgemäß sensible Daten verarbeitet werden.

Nach dem Inkrafttreten der DSGVO in Europa benötigten die Kunden von ANVA eine digitale Lösung für die geschützte Kommunikation und den sicheren Austausch vertraulicher Daten mit den Nutzern.

Allerdings ist der Datenschutz bei E-Mails oder Kommunikationsplattformen nicht immer garantiert. Nach dem Inkrafttreten der DSGVO stiegen einige Kunden von ANVA deshalb wieder auf den Briefverkehr um. Sie waren sich schlicht nicht sicher, wie sie sonst kommunizieren sollten, ohne die neuen Vorschriften zu verletzen.

Der Umstieg auf manuelle, papierbasierte Prozesse hatte zur Folge, dass sich der online angestoßene Abschluss eines Versicherungsvertrages deutlich verlangsamte. Darüber hinaus waren zusätzliche Schritte für den Abschluss notwendig und auch das Risiko von Betrugsversuchen erhöhte sich.

ANVA erkannte die dringende Notwendigkeit einer sicheren digitalen Lösung für die Verifikation von Identitäten und die wiederholte Authentifizierung. Sie brauchten einen Partner, der die Sicherheit dieses Prozesses gewährleisten konnte. Gleichzeitig sollten aber auch die Abläufe für die Kunden und Nutzer einfach und komfortabel gestaltet sein, um mehr Abschlüsse zu generieren.

Die Lösung

Mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Entwicklung von Software für die Versicherungs- und Finanzbranche sah sich ANVA in der Pflicht, eine Lösung für den rechtskonformen Schutz der personenbezogenen Kundendaten zu entwickeln.

ANVA entwickelte die sichere Kommunikationsplattform Safebay, die sich auch für Videokonferenzen verwenden lässt. Um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden, benötigte ANVA allerdings einen Partner, der für Safebay eine reibungslose und sichere Methode für die Authentifizierung von Sender und Empfänger bereitstellen konnte.

ANVA entschied sich für Rabo Digital Identity, ein Joint Venture von Rabobank und Signicat. Es war der einzige Digital Identity Service Provider (DISP), mit dem sich der Prozess der Authentifizierung digitalisieren ließ. Rabo Digital Identity ist auch der einzige Dienst, bei dem Kunden neue ID-Systeme wie iDIN – eine in den Niederlanden von Banken bereitgestellte elektronische ID – zum digitalen Onboarding, Anmelden und Unterschreiben verwenden können.

ANVA konnte die Plattform für die Authentifizierung über eine einzige API in Safebay integrieren. Die Nutzer der Safebay-App können sich mit ihren bestehenden iDIN-Daten identifizieren, um sicherzustellen, dass sie auch die Personen sind, die sie vorgeben zu sein. Das ist von entscheidender Bedeutung, damit die Kunden von ANVA ihre Nutzer sicher und bequem authentifizieren können.

Das Ergebnis

Die Implementierung des Service für die Authentifizierung im August 2018 brachte schnell gute Ergebnisse für die Kunden von ANVA. Die Kosten- und Zeitersparnisse variieren je nach Prozess und Kunde. Beispielhaft lässt sich das an einem ANVA-Kunden aus der Hypothekenbranche verdeutlichen.

Im Schnitt dauert der Abschluss eines Hypothekendarlehens in den Niederlanden circa 21 Stunden. Multipliziert man die Zeit mit dem Stundensatz eines Beraters, der durchschnittlich bei 123 € liegt, betragen die Gesamtkosten des Prozesses ca. 2.500 €. Der Prozess umfasst mehrere persönliche Kontakte und den Austausch von 16 unterschiedlichen Dokumenten. Dazu gehört unter anderem die Identifizierung des Antragstellers und das Erstellen einer Kopie des Ausweisdokuments.

Über die sichere Kommunikations-plattform Safebay kann der Berater nun ganz bequem den persönlichen Kontakt herstellen und die relevanten Dokumente austauschen.

Dadurch ergibt sich eine Zeitersparnis von vier Stunden. Multipliziert mit dem zuvor genannten Stundensatz sind das eingesparte Kosten in Höhe von ca. 500 €. Mit anderen Worten: die Kosten für Anträge von Hypothekendarlehen haben sich um 20 % reduziert.

Auch die Antragsteller sparen im Schnitt anderthalb Stunden, da sie den Prozess von Zuhause aus erledigen können. Sie müssen nicht länger Urlaub nehmen und den Berater während der Öffnungszeiten aufsuchen.

Der größte Erfolg der Implementierung liegt allerdings in der sicheren Identifizierung der Nutzer über das iDIN-System. Die Übertragung aller Daten und Dokumente ist nämlich durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt.

ANVA-Kunden können über die digitale Plattform ihre Nutzer verifizieren, mit ihnen kommunizieren und sie Verträge unterschreiben lassen. All das ist ohne das Senden von physischen Dokumenten per Post möglich. Sie können außerdem sicher sein, dass ihre Online-Prozesse DSGVO-konform sind.

Die nächste Stufe

ANVA hat Safebay mittlerweile mit Chatbots erweitert. Der Chatbot soll die Nutzer bei der Customer Journey begleiten. Er kommt zum Beispiel beim Aufnehmen der erforderlichen Daten zum Einsatz oder beantwortet automatisch Fragen, die möglicherweise beim Ausfüllen eines Versicherungsvertrages aufkommen.

Außerdem kann der Bot Dokumente und Vereinbarungen in der hauseigenen Blockchain sichern. Dank der Identifizierung mit iDIN kann der Bot verwendet werden, um den Abschluss von Versicherungen noch effizienter zu gestalten.