Skip to main content

„Hochsicher und mobil“ – Interview mit Kurt Rindle zur Übernahme von Encap Security durch Signicat

Kurt Rindle, Solution Sales Director DACH, Signicat

Mit Encap Security erwarb Signicat Anfang Juni 2021 einen Spezialanbieter sicherer Identifikations-Lösungen, der Strong Customer Authentification (SCA) bietet. Die Hintergründe erläutert Kurt Rindle (KR), Solution Sales Director DACH von Signicat, im Gespräch mit Bankstil-Redakteur Ralf Keuper (RK).

Publiziert am 22. Juli 2021 von Ralf Keuper

RK: Was hat Signicat dazu bewogen, Encap Security zu übernehmen?

KR: Signicat nimmt schon heute eine europaweit führende Position in den Bereichen Onboarding, Authentifizierung und elektronischem Unterschreiben ein – und baut seine starke Marktposition als Komplettanbieter in diesen Bereichen kontinuierlich aus. Signicat verwendet dazu schon lange Encap-Technologie als Teil seiner MobileID-Lösung. Daher war der Schritt zur Verstärkung unserer Kompetenz in diesem Bereich nur logisch.


RK: Was kann Encap Security, was Signicat so (noch) nicht kann?

KR: Encap Security ergänzt mit seiner Security-Kompetenz die MobileID-Lösung von Signicat perfekt. Damit ist es MobileID möglich, Komponenten wie
- Multi-Faktor- und risikobasierte Authentifizierung,
- Verschlüsselung der Anwendungsschicht,
- Multi-/Omni-Channel und
- PSD2/SCA
als Teil des Software Development Kits (SDK) von Signicat anzubieten.
Das SDK hilft somit jedem Kunden, eine hochsichere Multi-Channel-Kundeninteraktionsanwendung zu bauen, mit denen die Fragen von Sicherheit, Authentifizierungs-UX/CX, Omni-Channel, Integration von Zahlungsdiensten, Strong Customer Authentication – PSD2-konform – und Signierung im SDK professionell adressiert sind.

Das Ziel unserer Kunden ist ja, mit ihren Kunden langfristig und regelmäßig in Kontakt und Austausch zu sein, beispielsweise mit After-Sales-Aktivitäten. Jede Interaktion kann aus verschiedenen Bereichen kommen. MobileID erlaubt unseren Kunden eine auf die Zukunft ausgerichtete langfristige Kundeninteraktion, die häufig über einen App-Ansatz erfolgt. MobileID rundet in diesem wichtigen Bereich unsere Multi-/Omni-Channel-Kundeninteraktionsanwendung mit einer besonders intuitiven und sicheren Lösung ab.


RK: Beide Unternehmen arbeiten bereits seit zehn Jahren zusammen - warum kommt die Übernahme erst jetzt?

KR: Diese langfristig bestehende Zusammenarbeit hat sich bestens bewährt. In der aktuellen Marktsituation ist der Zusammenschluss aus Sicht beider Unternehmen für Kunden, die Eigentümer wie für unsere Mitarbeiter eine optimale Win-Situation für alle Parteien, die uns hilft, mit vereinten Kräften den eingeschlagenen Wachstumskurs noch zu beschleunigen.


RK: Wie werden die Lösungen von Encap Security, wie die Anonyme ID, in das Signicat-Lösungsportfolio integriert?

KR: Technisch sind diese bereits im SDK integriert. Zudem ist es weiterhin möglich, die Encap-Lösungen separat zu erwerben und zu nutzen. 


RK: Bleibt Encap Security selbständig?

KR: Encap Security wird vollständig in die Signicat-Familie integriert. Da das Produktportfolio von Encap das von Signicat ideal ergänzt und wir weiter stark wachsen, suchen wir weiterhin nach Identity-Experten.

RK: Welche Märkte und Länder will Signicat mit Encap adressieren?

KR: Wir helfen damit unseren Kunden weltweit und kombinieren die existierenden Märkte von Signicat mit denen von Encap. Überall da, wo hochsichere Multi-Channel-Kundeninteraktion und mobile Sicherheit benötigt wird: im Bank-Sektor, bei Versicherungen, im Handel etc.